Wer kennt es nicht, man hat einen Rechner frisch installiert, sich durch die Treiberinstallationen und die Windowsupdates gequält, fehlt „nur“ noch die Standardsoftware. Ein Brennprogramm, PDF-Reader, ein Zip-Programm, VideoPlayer, etc.  die Liste ließe sich beliebig fortsetzten.

Häufig bilden dort Free- und Sharewaresoftware den Standard, wie z.B. der VLC-Player, der PDF-Reader oder für viele Heimnutzer OpenOffice.  Und desto länger die Liste um so mühsamer und zeitaufwändiger wird es die aktuelle Version der Software mittels Suchmaschine ausfindig zu machen, herunterzuladen und zu installieren. Zudem muss man bei der ein oder anderen Software aufpassen sich nicht ungebetene Gäste, in Form von Toolbars, Browserplugins etc., beim Ausführen des Setups mit an Bord zu nehmen.

Es geht viel einfacher, schneller uns sicherer, ich möchte dabei ein Beispiel an Installationsbehilfssoftware hier vorstellen – Ninite.

Ninite installiert die gewählte Software per MSI Installer „in einer Rutsch“ durch, das geht oft sogar schneller als beim normalen Setup (z.B. bei iTunes) und unterlässt dabei on top (Anmerkung: das Wort steht sogar im Duden) ohne weiteres Zutun die Installation der ungeliebten Werbesoftware.

Alles was man tun muss ist die Webseite aufzurufen, die gewünschte Software anzuhaken, anschließend auf „get Installer“ zu drücken, den Installer herunterzuladen und auszuführen. Ninite lädt anschließend die zuvor ausgewählten Programme in der aktuellen Version herunter und installiert diese.

Ninite installiert

Ninite installiert

Darüber hinaus kann man die Software dazu nutzen bereits installiertes aktuell zu halten, denn Ninite prüft auch ob die ausgewählte Software bereits installiert ist und aktualisiert diese gegebenenfalls.

Ninite Update

Ninite Update

Wenn man möchte kann man das Ganze sogar soweit treiben das man die ninite.exe automatisiert zu einem gewünschten Zeitpunkt (z.B. einmal die Woche) per Taskplaner bzw. Aufgabenplaner ausführen lässt um die Software auf Aktualität zu prüfen.

  1. Dazu öffnet man nur den Windows eignen Aufgabenplaner
  2. „Einfache Aufgabe erstellen…“ anklicken
  3. Gibt der Aufgabe einen Namen und eine Beschreibung (z.B. Ninite / Update)
  4. Wählt einen Trigger aus (z.B. Wöchentlich)
  5. Wählt Tag und Uhrzeit aus
  6. Unter „Aktion“ wählt man nun „Programm starten“ aus
  7. Wählt nun das Ninite Setupfile (.exe) aus – was man danach nicht mehr verschieben, umbenennen oder löschen sollte
  8. Nun nur noch einmal auf „weiter“ und „Fertig stellen“ klicken und Ninite wird zum gewählten Zeitpunkt automatisch gestartet

Aufgabe erstellen

Aufgabe erstellen

Trigger auswählen

Trigger auswählen

Zeitpunkt auswählen

Zeitpunkt auswählen

Aktion wählen

Aktion wählen

Datei (exe) wählen

Datei (exe) wählen

Fertig. 🙂